Themen-Experte
Märkte verstehen, Chancen nutzen

Themen-Experte
Märkte verstehen, Chancen nutzen

In Chinas Fabriken wird die Produktion wieder aufgenommen: Die Risikoprämien für Aktien relativ zu Anleihen erscheinen mit Blick auf einen längerfristigen Investmenthorizont als chancenreich. | © imago images / Xinhua Foto: imago images / Xinhua

Gemanagte ETF-Portfolios

Aktienquote leicht angehoben

Die aktuelle Lage im Kurzüberblick

Die Aktienmärkte haben scharf korrigiert und auch die Anleihenmärkte weisen derzeit massive Kursbewegungen auf. Um die weitere Richtung an den Kapitalmärkten besser bestimmen zu können und die Portfolios dahingehend zu positionieren, beobachten wir aktuell insbesondere folgende drei Aspekte: Im Hinblick auf die Ausbreitung des Virus werden die Fallzahlen global weiter steigen. Wir bleiben zuversichtlich, dass aktuelle und zukünftige Maßnahmen helfen werden, zur Normalität zurückzukehren, auch aufgrund des Rückgangs der Fallzahlen in Teilen Asiens. Zweitens stabilisieren die Maßnahmen der globalen Zentralbanken die Marktstrukturen und unterstützen zudem durch Bereitstellung von Liquidität die Realwirtschaft. Weitere Maßnahmen erscheinen wahrscheinlich und sollten vertrauensfördernd wirken. Drittens haben wir die Fiskalpolitik genau im Blick: Der Druck auf die Regierungen wächst dynamisch und wir erwarten die Umsetzung der angekündigten Programme. Die rasche Umsetzung ist zentral, um das Vertrauen der Anleger zu gewinnen. Auch die Entwicklung von regulatorischen Maßnahmen beobachten wir genau.

Unser Ausblick

Wir gehen davon aus, dass der vom Coronavirus ausgelöste Schock tiefe Spuren in der Wirtschaft hinterlassen wird. Zudem rechnen wir damit, dass sich die globale Konjunktur ab dem zweiten Halbjahr sukzessive erholen wird. Zwar haben die bisherigen Maßnahmen seitens der globalen Notenbanken die Investoren noch nicht beruhigen können, jedoch stellen die Notenbanken Liquidität bereit und versuchen die Transmissionskanäle zu Banken und damit zu Unternehmen und Haushalten vital zu halten. Wir gehen daneben davon aus, dass fiskalische Maßnahmen in einem bedeutenden Umfang in absehbarer Zeit wahrscheinlicher werden. Mit der Zeit sollten die größten Unsicherheiten an den Kapitalmärkten weichen und Platz schaffen für die Perspektive einer globalen Konjunkturerholung.

Unsere Positionierung

Angesichts unserer derzeit insgesamt konstruktiven Sichtweise haben wir im Laufe der vergangenen Woche folgende Adjustierungen in der Positionierung der BMIPs vorgenommen:

Die Aktienquote haben wir auf die Niveaus vor Beginn der starken Marktbewegungen Mitte Februar leicht angehoben. Dabei haben wir eine regionale Veränderung in Richtung USA vorgenommen. Zudem haben wir unsere bewährte „Hantel-Strategie“ mit Fokus auf qualitativ hochwertige Anlageklassen über die Reduktion von Unternehmensanleihen geschärft. Außerdem haben wir zur relativen Widerstandfähigkeit der Portfolios die Duration weitgehend unverändert belassen (trotz hoher Bewertungen für Staatsanleihen mit langen Restlaufzeiten), beziehungsweise haben diese im Growth-Profil nochmals erhöht. Zu guter Letzt haben wir unsere Goldposition im Kontext der aktuellen Volatilität an den Kapitalmärkten aufgestockt. Wenngleich die aktuellen Kursverluste schmerzlich sind, erachten wir die Risikoprämien für Aktien relativ zu Anleihen im Hinblick auf einen längerfristigen Investmenthorizont als chancenreich. Die bestehenden Freiräume innerhalb der einzelnen Risikobudgets geben uns aktuell die notwendige Flexibilität, die Profile mit Blick nach vorne erfolgversprechend aufzustellen.

Fazit

Insgesamt hat unsere Erwartungshaltung eines globalen Wachstumseinbruchs, gefolgt von einer anschließenden spürbaren Erholung nach wie vor Gültigkeit – auch wenn die Dauer und das Ausmaß der Wachstumsdelle größer sein wird, als wir zuvor erwartet haben. Wir setzen unseren erfolgreichen Investmentansatz fort und bleiben für die Märkte mittel- und langfristig zuversichtlich und konstruktiv.

Mehr zum Thema