Grundfähigkeitsversicherung Wie Menschen mit Risikojobs ihr Einkommen absichern können

Seite 4 / 4

Schwächen des Tarifs

Im Vergleich zu ähnlichen Policen anderer Versicherer fallen nur wenige Schwächen im Tarifwerk auf. Folgende Verbesserungen würde ich mir jedoch wünschen:

  1. Nachversicherungen sollten zu den ursprünglichen Bedingungen möglich sein. Denn der Vorteil vieler Möglichkeiten zur Nachversicherung ohne Gesundheitsprüfung wird zunichte gemacht, falls für die so erhöhte Rente neue Vertragsgrundlagen gelten. Diese neuen Bedingungen können durchaus schlechter sein als der ursprüngliche Hauptvertrag. Diesen Punkt regeln andere Versicherer besser: Dort gelten häufig die ursprünglichen Grundlagen.
  2. Meldepflichten bei gesundheitlichen Verbesserungen sollten entfallen. Der Bezieher einer Grundfähigkeitsrente kann schnell vergessen, dem Versicherer eine Verbesserung seines Gesundheitszustands zu melden. Fraglich ist auch, ob er überhaupt beurteilen kann, wann bei ihm eine meldepflichtige Verbesserung vorliegt. Der Versicherer könnte bei einer unterbliebenen Meldung jedoch Rentenzahlungen für sechs oder gar zwölf Monate zurückfordern. Dieses Geld hat der Betroffene dann aber womöglich längst ausgegeben. Daher sollte die Bayerische auf die Meldepflicht verzichten, wie es andere Versicherer tun. Ausreichend wäre eine jährliche Überprüfung durch Vorlage eines ärztlichen Attests.
  3. Die Option Psyche ist zu teuer. Als Freund von Flexibilität finde ich die Option Psyche für schwere Depressionen oder Schizophrenie gut. Wer sie für notwendig hält, soll sie wählen. Der Prämienaufschlag für diese Option betrug bei diversen Angebotsberechnungen allerdings jeweils rund 30 Prozent. Diesen Aufschlag halte ich im Vergleich zum abgedeckten Risiko für deutlich überzogen.

Zielgruppe des Tarifs

Das Produkt Existenzplan eignet sich für jeden, der einen Einkommensersatz versichern möchte für den Fall, dass er bestimmte Fähigkeiten verliert. Gerade bei sehr jungen Menschen könnte der Umstand eintreten, dass sie niemals ein Erwerbseinkommen erzielen können. Bestimmte Fähigkeiten gehen plötzlich verloren. Es ist fraglich, ob dann jemals ein Job möglich ist, der ein finanziell eigenständiges Leben ermöglicht. Der Tarif eignet sich aber auch für Personen, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit keine oder nur eine sehr teure Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten würden – zum Beispiel Risikoberufe, Sportler, Schauspieler, Musiker, Piloten.


Über den Autor

Der Autor Frank Rindermann ist Finanz- und Versicherungsmakler
in Karlsruhe und Autor der Internet-Seite versicherungsmakler-frf.de

Mehr zum Thema
Organ- oder Manager-HaftpflichtVersicherer VOV will neue Zielgruppen erreichen Axa-Studie zum WeltfrauentagCorona-Krise macht Frauen psychisch mehr zu schaffen Vergütungen für AzubisSo schneiden Finanz-Jobs im Vergleich ab