Laut BVK-Strukturanalyse

So groß ist ein durchschnittlicher Versicherungsvertrieb

In einem durchschnittlichen deutschen Versicherungsvermittlungs-Betrieb arbeiten vier bis fünf Personen. Das ist Teilergebnis einer Studie, die der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) in Zusammenarbeit mit Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund und dem Branchenmedium Versicherungsjournal durchgeführt hat. 2.500 Einfirmen- und Mehrfachvertreter sowie Makler gaben im Rahmen der „BVK-Strukturanalyse 2018/2019“ Auskunft zu ihrer beruflichen Tätigkeit.

Demnach gibt es im hiesigen Versicherungsvertrieb auch verhältnismäßig viele Ein-Personen-Firmen. Vor allem unter den Vermittlern, die als Versicherungsmakler tätig sind, kommen solche Unternehmen häufiger vor. Gleichzeitig finden sich in dem Segment auch die meisten größeren Betriebe mit mehr als zehn beschäftigten Personen. In die Zählung fielen sämtliche Firmenangehörige, also auch Innendienstmitarbeiter und geringfügig Beschäftigte.

nach oben