LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
Aktualisiert am 25.06.2018 - 10:48 UhrLesedauer: 7 Minuten
ANZEIGE

Megatrends der Demografie Investment-Chance Reisen

Seite 2 / 2

Wohnmobilbranche boomt

Auch Wohnmobilhersteller profitieren überdurchschnittlich stark von der alternden Gesellschaft, weil damit ihre Hauptzielgruppe wächst. Das Alter von Wohnmobilurlaubern liegt im Schnitt bei 50,9 Jahren, den größten Anteil machen Rentner aus, belegen Untersuchungen der FUR. Das Geschäft mit den fahrenden Ferienwohnungen boomt seit Jahren: Allein in der ersten Hälfte des vergangenen Jahres sind insgesamt mehr als 48.000 Fahrzeuge neu zugelassen worden, berichtet der Caravaning Industrie Verband (CIVD) – ein neuer Allzeitrekord. Der Branchenprimus Hymer3 rechnet auch für 2018 weltweit mit einem weiteren deutlichen Umsatzplus. Er geht von einer Steigerung von rund 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus.5

Immer mehr Menschen fliegen

Zu den Gewinnern der steigenden Reiselust zählt auch die Luftfahrtindustrie. Noch nie sind weltweit so viele Menschen in Flugzeuge gestiegen wie im vergangenen Jahr. Flugzeugbauer und Zulieferer in Deutschland konnten ihren Umsatz um 8 Prozent auf 29,2 Milliarden Euro steigern, wie der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie mitteilte. Im Jahr 2017 transportierten Fluggesellschaften nach UN-Angaben weltweit rund 4 Milliarden Passagiere, ein Plus von rund 7 Prozent.6

China als Chance für Investoren

Ein Gewinner dieser Entwicklung ist der International Airport in Schanghai. Dort nehmen die Passagierzahlen seit Jahren stark zu. Mittlerweile ist der chinesische Flughafen sogar in die Top 10 der größten Airports weltweit vorgerückt. Er liegt derzeit auf Platz 9. Auch andere Flughäfen in China konnten ihre Passagierzahlen immer weiter steigern. Der Airport in Peking hat es mittlerweile sogar auf Rang zwei der größten Flughäfen geschafft.7

Urlauber shoppen steuerfrei

Die chinesische Regierung unternimmt viel, um den Tourismus im Land zusätzlich anzukurbeln. Seit November 2016 reisen Urlauber in Schanghai beispielsweise steuerfrei: Urlauber mit nicht chinesischem Pass können sich nach ihrem Städtetrip die Mehrwertsteuer von der chinesischen Regierung erstatten lassen.

Mit Fidelity auf den Reisetrend setzen

Ein Kapitalmarkt ist immer auch ein Spiegel der ökonomischen Großwetterlage eines Landes oder einer Region und dazu zählt auch die Altersstruktur der Bevölkerung. Unsere Fondsmanager beobachten die Veränderungen durch den demografischen Wandel deshalb sehr genau. Mit dem Fidelity Global Demographics Fund können Anleger die demografischen Trends für sich arbeiten lassen. Der Fonds setzt auf Unternehmen und Märkte weltweit, die von der steigenden Lebenserwartung der alternden Bevölkerung profitieren. Dazu zählen neben der Tourismusbranche unter anderem auch Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich und der Konsumgüterindustrie.

5Vgl. www.hymer.com/assets/files/modell-2018/presse/Hymer%20GmbH%20&%20Co.%20KG_Pressemitteilung_Aktuelle%20Unternehmenszahlen.pdf
6Vgl. www.icao.int/Newsroom/Pages/Continued-passenger-traffic-growth-and-robust-air-cargo-demand-in-2017.aspx
7Worldwide Airport Traffic Report, April 2018

Chancen

  • Der Fidelity Global Demographics Fund setzt weltweit auf Unternehmen, die stark von demografischen Entwicklungen wie Bevölkerungsalterung oder wachsender Mittelschicht und deren Auswirkung auf die Märkte profitieren.
  • Das Portfolio ist nach „Gewinnern von heute“ und „Gewinnern von morgen“ gegliedert, um verlässliche Werte mit eher defensivem Charakter, aber auch das Wachstumspotenzial zukunftsorientierter Branchen und Märkte mit einzuschließen.
  • Das Anlagekonzept folgt nicht der Zusammensetzung eines bestimmten Indexes, sondern dem qualitativen Ansatz der Fondsmanagerinnen. Dieser Ansatz wird nur durch das umfangreiche hauseigene Research-Netzwerk von Fidelity möglich.

Risiken

  • Der Fidelity Global Demographics Fund ist ein Aktienfonds. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert.
  • Der Fonds investiert unter anderem in sogenannte Schwellenländer. Eine Anlage in diesen Ländern kann aufgrund politischer, ökonomischer und sonstiger Entwicklungen einem besonderen Risiko unterliegen.
  • Der Fonds hält einen Großteil seiner Anlagen in Fremdwährungen. Aufgrund der Anlage in Fremdwährungen kann der Fonds durch Wechselkursänderungen Wertverluste erleiden. Die EUR-währungsgesicherte Anteilsklasse neutralisiert dieses Wechselkursrisiko.

Wichtige Informationen:

Diese Unterlage ist eine Marketinginformation. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Kundeninformationsdokuments „Wesentliche Anlegerinformationen“ und des veröffentlichten Verkaufsprospekts, des letzten Geschäftsberichts und – sofern nachfolgend veröffentlicht – des jüngsten Halbjahresberichts getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufs. Anleger in Deutschland können diese Unterlagen kostenlos bei der FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt am Main, anfordern. FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilen keine Anlageempfehlung. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Die im Text genannten Unternehmen dienen nur der Illustration und sind nicht als Kaufs- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Indikatoren für zukünftige Erträge. Fidelity International, das Fidelity International Logo und das „F-Symbol“ sind eingetragene Warenzeichen von FIL Limited. FIL steht für FIL Limited (FIL) und ihre jeweiligen Tochtergesellschaften. Sollten Sie in Zukunft keine weiteren Marketingunterlagen von uns erhalten wollen, bitten wir Sie um Ihre schriftliche Mitteilung an den Herausgeber dieser Unterlage. Herausgeber für Deutschland: FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt am Main. Stand, soweit nicht anders angegeben: Mai 2018. MK 9874

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.