M&G Emerging Markets Bond Fund Diese Schwellenmärkte gefallen Fondsmanagerin Claudia Calich

Seite 2 / 5

Was waren in den letzten Jahren die wesentlichsten Veränderungen?

Calich: Schwellenländer hatten lange mit rückläufigem Wachstum, schwachen Rohstoffpreisen, politischer Unsicherheit und zunehmenden Unternehmensausfällen zu kämpfen. Ich war immer der Ansicht, dass bei solch dynamischen Entwicklungen ein flexibler Investmentansatz nötig ist, um sich zwischen verschiedenen Anleihetypen bewegen zu können. Umso mehr, da die Streuung der Erträge zwischen Hart- und Lokalwährungsanleihen sowie zwischen Staats- und Unternehmensanleihen in den letzten Jahren stark zugenommen hat.

Vor allem Unternehmensanleihen bieten inzwischen eine sehr breite Auswahl von Anlagemöglichkeiten über Länder und Branchen hinweg – eine sorgfältige Kreditanalyse vorausgesetzt. Damit werden nun auch Investitionen in Ländern möglich, in denen der Staat keine investierbaren Schuldtitel ausgibt. Zudem können Anleihen von Unternehmen interessant sein, die in einem Schwellenland ansässig sind, aber über Einkommensströme aus Industriestaaten oder aus mehreren Regionen verfügen.