Urban Angehrn Foto: Zurich

Finma Nachfolger von Mark Branson steht fest

Die Schweizer Finanzaufsichtsbehörde hat einen Nachfolger für Mark Branson benannt: Zum 1. November soll Urban Angehrn an die Spitze der Finma treten. Der behördeneigene Verwaltungsrat habe zuvor „eine umfangreiche Suche und Evaluation durchgeführt“, um die Stelle des Finma-Chefs nachzubesetzen, heißt es von der Schweizer Behörde. Die Entscheidung sei vom eidgenössischen Bundesrat genehmigt worden.

Der 56-jährige Angehrn ist aktuell im Management des Versicherungskonzerns Zurich Insurance Group aktiv. Er wirkt dort als gruppenübergreifender Investmentchef.  Zudem ist er Verwaltungsratspräsident der Zurich Life Insurance Company und Präsident des Stiftungsrats der Pensionskasse der Zürich Versicherungs-Gruppe. Dem Zurich-Konzern gehört Angehrn bereits seit 14 Jahren an. Zuvor war er nach Auskunft der Finma für Winterthur, Credit Suisse First Boston und JP Morgan tätig gewesen.

In der Zeit bis zum Antritt des neuen Finma-Chef soll Interims-Chef Jan Blöchliger, der vorübergehend Bransons Aufgaben übernommen hat, in der Verantwortung bleiben.

Der ehemalige Finma-Chef Mark Branson wird zum 1. August Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Er tritt die Nachfolge von Felix Hufeld an, der sich im Frühjahr von seinem Posten zurückgezogen hat. Die Bafin war im Zuge des Wirecard-Skandals in die Kritik geraten: Die Finanzaufsichtsbehörde sei ihre Pflichten nur unzureichend wahrgenommen, wurde ihr vorgeworfen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz, in dessen Obhut die Bafin fällt, hatte daraufhin eine Umstrukturierung der Behörde angekündigt.

Mehr zum Thema
Rechtsanwalt Christian WaigelDie Bafin übernimmt eine tragische Rolle Esma-Vertreter über die Bafin„Mängel und rechtliche Hindernisse bei der Finanzaufsicht“ Nächster Bafin-PräsidentNachfolger von Felix Hufeld steht fest