Stand von Saudi Aramco bei einer Messe in Riad: Bei dem Börsengang könnte der staatliche saudi-arabische Ölkonzern mehr als 25 Milliarden Dollar einnehmen. | © Getty Images

Rekord-Börsengang

Saudi Aramco legt Preisspanne für Aktien fest

Startschuss für den Börsengang von Saudi Aramco: Die Zeichnungsfrist für Aktien des saudi-arabischen Ölkonzerns hat begonnen. Bis zum 4. Dezember wirbt das staatliche Unternehmen nun weltweit um Investoren. Auf seiner Website teilte Saudi Aramco die Preisspanne der Aktien mit: Sie soll zwischen 30 und 32 Riyal liegen, umgerechnet etwa 7 bis 8 Euro.

Dem Schreiben zufolge will der Ölriese 1,5 Prozent seiner Anteile an der saudi-arabischen Wertpapierbörse Tadawul verkaufen. Nach Medienberichten könnte Saudi Aramco mit den drei Milliarden Aktien 25,6 Milliarden Dollar einnehmen. Damit würde der Konzern den bisherigen Rekord-Börsengang des chinesischen Online-Riesen Alibaba übertreffen.

Aus der Preisspanne ergibt sich laut der Nachrichtenagentur Reuters ein vorbörslicher Unternehmenswert von 1,6 bis 1,7 Billionen US-Dollar. Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman hatte auf eine Bewertung von mehr als 2 Billionen Dollar gehofft.

Ein halbes Prozent der Aktien soll an Privatanleger gehen. Ihre Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 28. November. Mit einer großangelegten Kampagne wirbt die Regierung in Saudi-Arabien um Kleinanleger. So werden etwa reiche Landsleute aufgerufen, ihr Geld in der Heimat anzulegen.

nach oben