Nicht alle Neue-Energie-Fonds schlossen <br> das Jahr 2010 gut ab. Der Hornet Renewable Energy <br> verlor knapp 30 Prozent. Quelle: Bjoern Friedrich / photocase.com

Nicht alle Neue-Energie-Fonds schlossen
das Jahr 2010 gut ab. Der Hornet Renewable Energy
verlor knapp 30 Prozent. Quelle: Bjoern Friedrich / photocase.com

Sam Smart Materials war der beste nachhaltige Fonds 2010

//
34,42 Milliarden Euro waren 2010 in den in Deutschland zugelassenen Nachhaltigkeitsfonds angelegt. Damit erreichte das Volumen der ökologisch, sozial und ethisch verantwortungsvoll geführten Produkte ein neues Rekordhoch. Ein Jahr zuvor lag das Volumen noch bei 30,08 Milliarden Euro. Das ergab die aktuelle Untersuchung vom Dortmunder Branchendienst Ecoreporter.

Insgesamt 304 Aktien-, Renten-, Misch- und Dachfonds, Mikrofinanz- und Indexfonds aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Ethik und Erneuerbare Energie waren Ende 2010 in Deutschland erhältlich – das sind 25 mehr als im Vorjahr.  

Die beste Wertentwicklung legte mit 38,2 Prozent ein Schweizer Aktienfonds – der Sam Smart Materials – hin. Der schlechteste Aktienfonds war der Oyster Global Warming, der im vergangenen Jahr 15 Prozent seines Wertes einbüßte.

Das Schlusslicht aller nachhaltigen Investmentfonds bildete das Neue-Energie-Produkt Hornet Renewable Energy, der um 29,4 Prozent abstürzte.

Mehr zum Thema
Fortbildung: Fachberater für nachhaltiges Investment startet im SeptemberGrün und renditestark: Round-Table-Gespräch zum Thema NachhaltigkeitSunshine Rally: Investoren lieben Solarfonds