Lesedauer: 1 Minute

Star-Investor So würde Mark Mobius 100.000 US-Dollar anlegen

Mark Mobius: Der 81 Jahre alte Managing Director der Fondsgesellschaft Templeton Investments erklärte in einem Bloomberg-Interview, wie er 100.000 US-Dollar anlegen würde.
Mark Mobius: Der 81 Jahre alte Managing Director der Fondsgesellschaft Templeton Investments erklärte in einem Bloomberg-Interview, wie er 100.000 US-Dollar anlegen würde. | Foto: Franklin Templeton Investments
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Rohstoffe, Afrika, Vietnam –­ in Aktien für diese drei Investment-Themen würde Mark Mobius jeweils ein Drittel anlegen, wenn er heute 100.000 US-Dollar investieren sollte. Das erklärte der Experte für Schwellenländer-Aktien bei der Fondsgesellschaft Templeton Investments in einem Interview mit Bloomberg bei einer Asienkonferenz in der indonesischen Hauptstadt Jakarta.

Der bemerkenswerte Rohstoff ist laut Mobius Palladium. Das Platinmetall verzeichnete in diesem Jahr einen Kursanstieg um 45 Prozent. Ebenfalls attraktiv findet er Platin. Denn dessen Förderer profitieren davon, dass das Edelmetall als wichtiger Bestandteil in Katalysatoren in Kraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren auch industriell verwendet wird.

In Afrika empfiehlt Mobius vor allem Aktien aus Südafrika, Nigeria und Kenia. Aber auch Simbabwe böte derzeit sehr günstige Gelegenheiten für Investoren. Denn nach dem Rücktritt von Ex-Präsident Robert Mugabe dürften sich die dortigen Kapitalmärkte für Anleger öffnen.

Als „dynamischsten Markt” in Asien nennt Mobius dagegen Vietnam. Als Beweis führt er den vietnamesischen Leitindex VN Index an, der in diesem Jahr um 41 Prozent gestiegen ist. „Es ist ein kleiner Markt, ein Grenzmarkt, aber er ist aufregend”, so Mobius weiter.

Tipps der Redaktion
ANZEIGE
Mark Mobius beantwortet Leserfragen„Wir bleiben optimistisch“
ANZEIGE
Small-Cap-InvestmentsKlare Value-Orientierung mit viel Raum für Fantasie
ANZEIGE
Interview mit Mark Mobius„Wir müssen die Definition von Schwellenländern überdenken“
Mehr zum Thema