Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Zuckerrüben und Trecker: Das Unternehmen Südzucker tritt auf die Kostenbremse | © Ehrecke / Pixabay.de

Süß, klebrig, stabil Das sind Aktie, Markt und Fonds des Monats Januar 2019

Aktie des Monats: Südzucker

Zwei Jahre lang kannte der Aktienkurs von Südzucker fast nur eine Richtung: nach unten. Zwischen Anfang 2017 und Dezember 2018 hat sich der Aktienkurs mehr als halbiert. Doch nun könnte dem Management des S-Dax-Werts die Trendwende gelungen sein. Südzucker stellt seinen Aktionären Kosteneinsparungen von bis zu 100 Millionen Euro pro Jahr in Aussicht. Zu den Plänen gehört ein massiver Abbau der namensgebenden Geschäftssparte. Ziel sei es, die jährliche Zuckerproduktion um bis zu 700.000 Tonnen zu senken, teilt das Unternehmen mit. Das sind 15 Prozent des 2018er Rübenzucker-Volumens von 4,7 Millionen Tonnen. Im Jahr zuvor waren es noch 5,7 Millionen Tonnen.

Neben dem schwächelnden Zuckergeschäft produziert Südzucker mit Tochterunternehmen Biosprit, Früchte und Lebensmittel wie etwa Pizza. Auch Werksschließungen in der Zuckerproduktion schloss das Unternehmen nicht aus. Das belohnen Investoren und lassen den Aktienkurs allein im Januar um mehr als 26 Prozent steigen.

Markt des Monats: Öl

Öl schmiert die Wirtschaft. Angesichts der trüben Konjunkturaussichten herrschte im vierten Quartal 2018 allerdings Ausverkaufsstimmung auf dem Energiemarkt. Doch die scheint vorerst überwunden. Im Januar ging es mit den Preisen wieder nach oben, um rund 12 Prozent legte der Preis der Sorte Brent im Januar zu und notierte zum Monatsende bei 54 Euro pro Fass. Preistreibend wirkte wohl auch die Sorge vor einer dramatischen Krise im Förderland Venezuela.

Fonds des Monats: H2O Adagio

Das italienische Wort „Adagio“ steht musikalisch für eine ruhige Spielweise. Die nimmt auch der Fonds H2O Adagio (ISIN: FR0010923359) für sich in Anspruch. Das 2010 gestartete Portfolio soll unabhängig vom Verlauf der Finanzmärkte regelmäßige Renditen liefern und hat dies seit 2012 in jedem Kalenderjahr geschafft. Bei Anlegern kommt das gut an: Seit Februar 2017 verzeichnet der 7,2 Milliarden Euro schwere Fonds jeden Monat Nettozuflüsse.

nach oben