Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Glaubt an die Daseinsberechtigung aktiver Fondsmanager: Björn Drescher, Gründer und Chef der Beratungsgesellschaft Drescher & Cie. | © Drescher & Cie.

Dreschers Fondsgedanken

Lebenszeichen vom Petersberg

So sehr die Medienlandschaft und die Absatzstatistiken derzeit auch von Indexfonds geprägt sein mögen, es gibt sie wirklich: erfolgreiche Fondsmanager, die in der Lage sind, auch nach Kosten dauerhaft besser abzuschneiden als die Anlageuniversen, in denen sie sich bewegen. Es handelt sich also keineswegs, wie bisweilen unterstellt, um Fabelwesen, von denen man schon einmal gehört, die aber noch keiner gesehen hat.

Und der Nutzen, den diese Manager ihren Anlegern stiften, wird angesichts der von den Notenbankinterventionen stark verzerrten Kapitalmärkte, zunehmend wichtiger. Nicht nur, aber gerade auch mit Blick auf Informationsineffizienzen der Aktienmärkte, das Multi-Asset-Management und die Anlageklasse Renten, in der Entscheidungen im Spannungsfeld zwischen Ertrag, Risiko und Liquidität immer schwerer fallen.

Sie wissen, dass sie an Benchmarks gemessen werden, lassen sich davon indes nicht unter Leistungsdruck setzen. Das Ziel, besser als die ihren Strategien zugrunde liegenden Märkte und Anlageklassen abzuschneiden und den Erwartungen ihrer Anteilinhaber gerecht zu werden, ist ihnen Motivation genug. Die von ihnen verfolgten Ansätze, Strategien und Techniken sind vielfältig.

Wollte man nach Gemeinsamkeiten suchen, finden sie sich eher in der Konsequenz, mit der Prozesse verfolgt und weiterentwickelt werden, einer gewissen Demut des Managements gegenüber den Märkten ohne Angst vor den Unbilden der Börse, dem Mut, sich bisweilen auch gegen den Mainstream zu stellen und großer Beharrlichkeit bei der Verfolgung der eigenen Ziele.

Kurzum: Die Tatsache, dass viele aktive Fondsmanager schlechter als ihre Vergleichsmaßstäbe abschneiden, sollte uns nicht dazu verleiten, den Glauben an den Berufsstand der Fondsmanager zu verlieren, sondern anspornen, die richtigen zu finden.

Über den Autor:
Björn Drescher ist Gründer und Chef der Kölner Beratungsgesellschaft Drescher & Cie.

nach oben