Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Sebastian Grabmaier (li.) und Ralph Konrad. Die JDC-Vorstände verkaufen eigene Anteile an JDC an die Finanzholding Great-West Lifeco. | © JDC

Great-West Lifeco JDC mit neuem Großaktionär

//

Neuer Großaktionär bei der Wiesbadener JDC Group: Die kanadische Finanzholding Great-West Lifeco beteiligt sich über ihre europäische Tochter Canada Life Irish Holding an JDC. Insgesamt 28 Prozent der Anteile sollen an den zukünftigen Großaktionär übergehen – vorbehaltlich der aufsichtsrechtlichen Genehmigung. Great-West Lifeco wird damit zum größten Aktionär der JDC-Gruppe.

Die Anteile, die bald den Besitzer wechseln sollen, stammen von den JDC-Vorständen Sebastian Grabmaier und Ralph Konrad, genauer gesagt von deren Beteiligungsgesellschaften Grace und Aragon Holding. Beide Gesellschaften sollen trotzdem auch weiterhin maßgeblich an JDC beteiligt bleiben, versichert JDC. Und auch im JDC-Vorstand soll sich nichts ändern: Die Vorstände Grabmaier, Konrad und der 2017 von Google in den JDC-Vorstand gewechselte Stefan Bachmann sollen „langfristig“ an Bord bleiben, heißt es aus dem Unternehmen.

Banken und Makler im Blick

„Great-West ist für uns der ideale Partner für unsere Digitalstrategie und die Konsolidierung des Maklermarktes", sagt JDC-Chef Grabmaier anlässlich der Vorstellung des neuen Ankeraktionärs. „Die Qualitätsmarken Canada Life, Irish Life und Putnam Investments zeigen den hohen Anspruch der Unternehmensgruppe. Der strategische Fokus auf Makler und Banken hat für uns den entscheidenden Ausschlag gegeben."

Außer den Beteiligungsunternehmen von Grabmaier und Konrad und demnächst Great-West Lifeco ist auch die österreichische Beteiligungsgesellschaft Hallmann Holding International Investment (HHI) von Investor Klemens Hallmann Großaktionär von JDC.

Zusammenarbeit mit Sparda Versicherungsservice

Neben der neuen Eigentümerstruktur gibt die JDC Group auch eine neue Zusammenarbeit bekannt: Der JDC-eigene Maklerpool Jung DMS & Cie. hat sich auf eine fünfjährige Kooperation mit Sparda Versicherungsservice verständigt. Die Unternehmenstochter der Sparda-Bank Baden-Württemberg soll zukünftig Technik aus dem Hause JDC nutzen: Ganz konkret geht es um Prozesse der Berater-App Allesmeins, die Sparda Versicherungsservice als White-Label-Version zur Verfügung gestellt bekommt. Ebenso will JDC die Optimierungs- und Vergleichsfunktionen seines Finanzportals Geld.de für Sparda Versicherungsservice nutzbar machen.

In den vergangenen Monaten ist die JDC-Gruppe bereits mehrere Kooperationen mit Großkunden eingegangen. So hat der Finanzkonzern Zusammenarbeiten mit dem Lufthansa-Belegschaftsmakler Albatros, mit BMW und Comdirect angekündigt.

nach oben