Größeres Geschäftsmodell Bitcoin Group kauft Bank und will Krypto-Automaten aufstellen

Symbolische Bitcoin-Münze: Die Bitcoin Group will ihr Service-Angebot ausbauen  | © Pexels

Symbolische Bitcoin-Münze: Die Bitcoin Group will ihr Service-Angebot ausbauen Foto: Pexels

Die Bitcoin Group übernimmt die Frankfurter Tremmel-Wertpapierhandelsbank. Der Kaufpreis soll im unteren siebenstelligen Euro-Bereich liegen.

Neue Produkte und Krypto-Geldautomaten

Mit der Akquisition will die Bitcoin Group, die mit Bitcoin.de einen Handelsplatz für digitale Währungen betreibt, nach eigenem Bekunden ihr Dienstleistungsangebot erweitern. Mit der Banklizenz plant das Unternehmen, eigene  Produkte  in Verbindung  mit  Kryptowährungen  zu  emittieren, Eigenhandel  mit  Kryptowährungen durchzuführen und Geldautomaten für Kryptowährungen zu betreiben.

Die Akquisition folge einer klar definierten Wachstumsstrategie, heißt es,   Bitcoin.de zu einer Kryptowährungsbörse mit multilateralem Ansatz auszubauen. Damit wäre es laut der Bitcoin Group möglich, ein Orderbuch zu führen und selbst Kurse zu stellen, was gleichzeitig einen liquideren Handel gewährleisten könne.

Der bisherige alleinige Gesellschafter und Geschäftsführer der Tremmel
Wertpapierhandelsbank, Rainer Bergmann, soll langfristig an die Bank gebunden bleiben und diese gemeinsam mit Bitcoin-Group-Geschäftsführer Marco Bodewein zum Einlageninstitut ausbauen.

„So wird es uns gelingen, die Unternehmensentwicklung der Bitcoin Group auf ein neues Level zu heben“, sagt Bodewein. Die Übernahme soll im ersten Halbjahr 2019 abgeschlossen sein und bedarf der Zustimmung
der relevanten Aufsichtsbehörden.