Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Zählt zu den Dividenden-Aristokraten: Der weltgrößte Einzelhändler Walmarkt hat seine Dividende in den letzten 43 Jahren kontinuierlich gesteigert. | © Getty Images

Investmenttalk aus der Kaffeeküche

Zeit für Fiskalpolitik und Dividenden-Aristokraten

Die Geldpolitik der europäischen Zentralbank EZB stößt an ihre Grenzen und übergibt den Stab an die Fiskalpolitik der Staaten. Das Feld scheint gut bereitet. Gerade in Deutschland entwickeln sich die Zinskosten gen Null, bei derzeit nominal nach wie vor positivem Wirtschaftswachstum. Öffentliche Investitionen können von staatlicher Seite problemlos angeschoben werden, der Staat kann sich für „lau“ verschulden. Wichtig wird aber sein, dass die Fiskalpolitik, insbesondere vor dem Hintergrund der internationalen Handelsstreitigkeiten, Anreize für unternehmerische Investitionen schafft. Diese sollen die Unsicherheit von außen aus dem Markt nehmen und auch das für die Wirtschaft wichtige Konsumentenvertrauen wahren.

Bei der Generierung regelmäßiger Einkünfte suchen Anleger nach Alternativen zum Anleihenmarkt. Eine Möglichkeit sind sogenannte Dividenden-Aristokraten. Dies sind Unternehmen, die ihre Dividendenzahlungen über die letzten 25 Jahre hinweg kontinuierlich steigern konnten. Bei der Auswahl der Titel ist jedoch auf die Ausschüttungsquote zu achten, damit Unternehmen auch Investitionen in die Zukunft tätigen und nicht ausschließlich ihre Aktionäre im Blick haben.

Hören Sie dazu den aktuellen Podcast von Eyb & Wallwitz hier: 

nach oben