Lesedauer: 1 Minute

Junior Schutz Plus Kinderinvaliditäts-Police zum Auslaufmodell erklärt

Teddy: Laut Finanztest „stehen mehrere Eltern bald ohne Schutz für ihre Kinder da“.
Teddy: Laut Finanztest „stehen mehrere Eltern bald ohne Schutz für ihre Kinder da“. | Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Das Verbrauchermagazin Finanztest beschreibt in einem aktuellen Beitrag den Fall von Kathrin Przybyl aus Neuss. Die Mutter eines heute Fünfjährigen hatte für ihren Sohn die Police „Junior Schutz Plus“ der Basler abgeschlossen. Diese Kinderinvaliditätsversicherung hatte die Stiftung Warentest 2014 noch mit der Note Gut bewertet. Doch jetzt hat der Versicherer die Police auch der Finanztest-Leserin aus Neuss mit einer Dreimonatsfrist gekündigt.

Die aktuelle „Kündigungswelle“ der Versicherungsgesellschaft mit Sitz in Bad Homburg und Hamburg, die sich über die nächsten vier Jahre hinziehe, betrifft nach Angaben der Basler rund 4.000 Verträge. „Wir haben uns entschieden, uns frühzeitig von kostenintensiven Spezialsegmenten mit sehr geringem Volumen zu trennen“, zitiert Finanztest Unternehmenssprecher Thomas Klein. Bestehende Verpflichtungen würden fortgeführt. 

Mehr zum Thema
Aus persönlichen GründenHaftpflichtkasse verliert Vorstandsmitglied
Clubhouse-Talk mit Franklin TempletonZwischen Sozialismus und Elend – Die Bundestagswahl und Altersvorsorge
Fehlzeiten-ReportAOK warnt vor psychischen Folgen der Corona-Pandemie