Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Kontrollierter Aufstieg eines Bergsteigers: Absicherung bei der Geldanlage spielt für die Deutschen weiterhin eine herausragende Rolle. | © Pixabay

Umfrage Anleger achten bei der Geldanlage weiterhin vor allem auf Sicherheit

Weniger als ein Viertel (23 Prozent) der Deutschen hält Wertpapiere, zeigt eine Umfrage des Bundesverbands deutscher Banken (BdB). Anleger hierzulande sind weiterhin noch eher traditionell unterwegs, das bedeutet Sparbuch, Lebensversicherung und Bausparvertrag. Während fast ein Fünftel früher schon einmal über Wertpapiere verfügte, haben sechs von zehn Befragten noch nie welche besessen.

Von jenen, die keine Wertpapiere besitzen (77 Prozent), geben die meisten als Gründe dafür an, dass sie sich nicht auskennen, kein Geld übrig haben oder ihnen Wertpapiere zu unsicher erscheinen.

Gründe für Zurückhaltung bei Wertpapieren

Frage (falls keine Wertpapiere): „Warum haben Sie keine Aktien oder Wertpapiere?”; Mehrfachnennungen Quelle: Bundesverband deutscher Banken

In allen Altersgruppen ist Sicherheit für die Befragten das wichtigste Kriterium bei der Geldanlage. Es folgen Verfügbarkeit – mit Ausnahme bei den unter 30-Jährigen – und Rendite. Nachhaltigkeit spielt mit 23 Prozent meist noch eine untergeordnete Rolle für den Abschluss einer Geldanlage.

Kriterien bei der Geldanlage

>>Vergrößern

Frage: „Welche der folgenden Punkte ist Ihnen beim Abschluss einer Geldanlage besonders wichtig?”; Mehrfachnennungen Quelle: Bundesverband deustcher Banken

Die Bereitschaft, bei der Geldanlage ein höheres Risiko einzugehen, um mehr Rendite zu erwirtschaften, ist bei den Deutschen sehr gering ausgeprägt: Mehr als acht von zehn Befragten (82 Prozent) lehnen diesen Gedanken ab. Gut ein Drittel der Deutschen spart monatlich bis zu 100 Euro, ein Fünftel bis 200 Euro und ein knappes Fünftel bis 500 Euro – vorrangig für Notfälle, größere Anschaffungen und die Altersvorsorge.

Über die Umfrage:
Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) befragte im April 2019 1.021 Teilnehmer in Deutschland ab 18 Jahre zu ihrem Anlageverhalten. Hier finden Sie alle Ergebnisse.

nach oben