Sebastian Grabmaier ist Vorstandsvorsitzender von JDC. Die Wiesbadener haben einen neuen Großaktionär an Bord. | © JDC Foto: JDC

Beteiligung vollzogen

Neuer Großaktionär kauft 28 Prozent an JDC

Das Geschäft ist perfekt: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat der Übertragung von Anteilen an der JDC Group an den kanadischen Finanzdienstleistungskonzern Great-West zugestimmt. Das Vorhaben hatte JDC bereits im vergangenen März angekündigt. Mit dem Segen der Aufsichtsbehörden sind nun 28 Prozent der JDC-Anteile an den neuen Großaktionär übergegangen.  

Beide Partner wollen zukünftig auch zusammenarbeiten. „Wir freuen uns sehr, dass die strategische Partnerschaft mit JDC nun auch offiziell besiegelt ist. Neben dem Ausbau des ohnehin seit vielen Jahren erfolgreichen Poolgeschäfts, werden wir künftig auch gemeinsam neue Potenziale, insbesondere im Ausbau der digitalen Geschäftsfelder aus dieser Partnerschaft angehen“, sagt Declan Bolger, Vorstand der irischen Holdinggesellschaft von Great West.

Die Anteile, die jetzt an die Kanadier gegangen sind, stammen von den Beteiligungsunternehmen der JDC-Vorstände Sebastian Grabmaier und Ralph Konrad. Deren  Gesellschaften, Grace und Aragon Holding, bleiben jedoch weiterhin JDC-Miteigentümer.

Außer den JDC-Vorständen und Great-West ist auch die österreichische Beteiligungsgesellschaft Hallmann Holding International Investment (HHI) von Investor Klemens Hallmann bedeutender Anteilseigner an JDC.

Mehr zum Thema
Fondskonzept-Vorstand Martin Eberhard„Die neue FinVermV hat durchaus positive Seiten“Wechsel von FondskonzeptNeuzugang im Vertrieb von FondsnetBancassuranceJDC und Comdirect schließen Kooperation