Lesedauer: 1 Minute

Künstliche Intelligenz HDI verkauft Anteile an KI-Firma

Gläserne Bürowand
Gläserne Bürowand: Das Münchener Start-up Alyne bietet auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) eine Governance-, Risikomanagement- und Compliance-Plattform für Großunternehmen an. | Foto: Andrea Piacquadio / Pexels

Eigentümerwechsel beim Münchener Start-up Alyne, das auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) eine Governance-, Risikomanagement- und Compliance-Plattform für Großunternehmen anbietet. Zu seinen weltweit rund 100 Kunden gehört auch die HDI Group, die vor vier Jahren Minderheitsanteile erworben hatte. Dieses Finanzinvestment verkauft die Versicherungsgruppe jetzt an den US-Technologiekonzern Mitratech, der dadurch 100 Prozent der Anteile am Unternehmen hält.

„Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zur Weiterentwicklung von Alyne leisten und schließlich einen erfolgreichen Exit mit guter Rendite vollziehen konnten“, erklärt Ulrich Wallin. Er ist Geschäftsführer bei Hannover Digital Investments (HDInv), der Venture-Capital-Gesellschaft der HDI Group, die das Compliance-Tool von Alyne selbst nutzt und auch künftig geschäftlich eng mit dem Unternehmen verbunden bleibe. Die Übernahme ermögliche es Alyne, seine weltweite Expansion voranzutreiben.

Tipps der Redaktion
Top 10 der KündigungsgründeWarum Kunden ihre Policen kündigen
Funny Friday„Mit dieser Lebensversicherung möchte man Sie lieber tot sehen“
Inshared kommt nach DeutschlandDigitaler Kfz-Versicherer ohne Kündigungsfristen
Mehr zum Thema