Multi-Asset-Produkt Starmanager bekommt eigenen Fonds

Hat nun seinen eigenen Jupiter-Fonds: Mischfonds-Spezialist Talib Sheikh | © Jupiter AM

Hat nun seinen eigenen Jupiter-Fonds: Mischfonds-Spezialist Talib Sheikh Foto: Jupiter AM

Im Sommer wechselte Talib Sheikh von JP Morgan Asset Management als Chefstratege für gemischte Anlagen zum Konkurrenten Jupiter. Jetzt kriegt er einen ersten Fonds unter die Fittiche. Der Jupiter Flexible Income soll mit einem weltweit gemischten Portfolio möglichst stetige Erträge einfahren. Für den Anfang geschätzte 4 bis 6 Prozent. Kernpunkt sei die Balance zwischen laufenden Einnahmen, mittelfristigen Kursgewinnen und diszipliniertem Risikomanagement, heißt es dazu von Jupiter.

Zum Ansatz heißt es weiter:

Mit seiner globalen Ausrichtung investiert der Fonds in eine Vielzahl von ertragsgenerierenden Vermögenswerten der gesamten Kapitalstruktur. Dies schließt sowohl traditionelle als auch nicht-traditionelle Anlageklassen ein. Wie bei Jupiter üblich zeichnet sich der Fonds durch einen völlig uneingeschränkten und auf Überzeugung basierten Investmentansatz aus.

Der Vergleichsindex besteht zu 40 Prozent aus globalen Dividendenaktien, 30 Prozent Hochzinsanleihen und 30 Prozent Unternehmensanleihen mit hoher Bewertung (Investment Grade). Das Multi-Asset-Team von Teamchef Talib Sheikh mit den Mitgliedern Lee Manzi, Rhys Petheram und Joseph Chapman steuert alle Makroansichten und taktischen Manöver. Für einzelne Positionen nutzt es Zuarbeiten der spezialisierten Teams.

Die institutionelle Anteilsklasse (ISIN: LU1846715578) kostet 0,6 Prozent Managementgebühr im Jahr. Bei Privatanlegern (LU1846714258) werden 1,25 Prozent fällig.