Neuer Alltag mit Mund-Nasen-Schutz Foto: Foto von EVG Culture von Pexels

Lebensversicherungen

Solvenzquoten sinken im Corona-Jahr

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Deutschlands Lebensversicherer haben jetzt wieder ihre Berichte zur Solvabilität und Finanzlage (SFCR) gemäß EU-Regelwerk Solvency II veröffentlicht. Anders als im Vorjahr hat die Aufsichtsbehörde den Gesellschaften diesmal keine pauschale Fristverlängerung aufgrund der Corona-Krise eingeräumt.

Einen aktuellen Überblick der Solvenzquoten von 77 deutschen Lebensversicherern hat jetzt die Kölner Rating-Agentur Assekurata zusammengestellt. Die Versicherer leiden demnach zwar weiterhin unter den extremen Niedrigzinsen am Kapitalmarkt. Dennoch schlagen sie sich im Schnitt vergleichsweise wacker.

Genügend...

Bitte registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um diesen Artikel lesen zu können.

Dieser Artikel richtet sich ausschließlich an professionelle Investoren. Bitte melden Sie sich daher einmal kurz an und machen einige berufliche Angaben. Geht ganz schnell und ist selbstverständlich kostenlos.

Mehr zum Thema
VersicherungsstatistikDas sind die 5 Top-Risiken für Finanzdienstleister GerichtsentscheidungSturz im Homeoffice ist kein Arbeitsunfall GliedertaxenDas sind die teuersten Körperteile eines Menschen