Redaktion
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter
Philip Annecke: Der Head of ETF Distribution wirbt für „Corporate Bond Research Enhanced Index“-ETFs. Denn Unternehmensanleihen seien „ein wesentlicher Bestandteil eines gut diversifizierten Portfolios“. Und bei der richtigen Sektor- und Wertpapierauswahl seien höhere risikobereinigte Erträge möglich. | © J.P. Morgan Asset Management

Unternehmensanleihen 3 neue Anleihe-ETFs nutzen Credit-Research

J.P. Morgan Asset Management erweitert die Palette seiner Exchange Traded Funds (ETF) in Europa um aktiv verwaltete Rentenmarktprodukte. Die drei „Coporate Bonds Research Enhanced Index ETFs“ investieren in Unternehmensanleihen mit Investment Grade, die in Euro (ISIN: IE00BF59RX87) beziehungsweise US-Dollar (IE00BF59RV63) notieren oder eine Laufzeit zwischen einem und fünf Jahren (IE00BF59RW70) haben.

Die drei neuen Investmentprodukte sollen Anlegern eine Alternative zu passiven Anlagen am Markt für Unternehmensanleihen bieten. „Passiv verwaltete Anleihe-ETFs bilden in der Regel Indexgewichtungen nach, die auf der Grundlage der ausstehenden Anleihen festgelegt werden“, erklärt Philip Annecke, ETF-Vertriebschef für Deutschland und Österreich bei J.P. Morgan Asset Management.

„Als Folge sind Anleger von passiven Investments verstärkt an den Emittenten mit der höchsten Verschuldung und Fremdfinanzierung beteiligt“, so Annecke weiter. Das Problem: Dabei bleibe unberücksichtigt, „ob diese Anleihen die Anleger für das eingegangene Kreditrisiko angemessen entschädigen“, erklärt Annecke.

Internes Credit-Research

Der Investmentprozess der aktiv verwalteten Unternehmensanleihe-ETFs von J.P. Morgan Asset Management basiere hingegen auf einem internen Credit-Research. Hierbei werden Sektoren und Wertpapiere mit einem Ranking versehen, das sich aus Fundamentalanalysen und Relative-Value-Beurteilungen ergibt. Das Team für Unternehmensanleihen mit Investment Grade wird durch 20 Credit-Researchanalysten unterstützt.

Mithilfe des internen Credit-Researchs suchen die Anlageteams Emittenten, die auf risikobereinigter Basis aussichtsreich erscheinen. Anschließend gewichten sie die Firmen in den abgebildeten Indizes entsprechend. So blieben die indexähnlichen Merkmale des Portfolios erhalten. Als Benchmarks dienen jeweils Bloomberg-Barclays-Indizes. Die Gesamtkostenquoten aller drei im Xetra-Handel der Deutschen Börse vertretenen ETFs betragen 0,19 Prozent.

nach oben