Aylin Somersan Coqui Neue Vorständin der Allianz Deutschland ernannt

Aylin Somersan Coqui: Die Mutter zweier Kinder wurde von den Aufsichtsräten der Allianz Deutschland und ihrer Tochtergesellschaften zur neuen Personalvorständin berufen. | © Allianz Deutschland AG

Aylin Somersan Coqui: Die Mutter zweier Kinder wurde von den Aufsichtsräten der Allianz Deutschland und ihrer Tochtergesellschaften zur neuen Personalvorständin berufen. Foto: Allianz Deutschland AG

Aylin Somersan Coqui arbeitet derzeit als Chief Human Resources Officer der Allianz SE, der Holdinggesellschaft der Allianz Gruppe tätig. In dieser Funktion verantwortet sie die konzernweite Personalstrategie. Die 42-Jährige begann ihre Laufbahn bei einer Investmentbank in New York. Nach ihrem MBA-Abschluss ging sie im Jahr 2003 zu Allianz Global Investors und wechselte 2005 zu Pimco Europe, wo sie das institutionelle Kundengeschäft in der Schweiz verantwortete.

2010 wechselte sie zur Münchner Allianz SE und war von 2013 bis 2016 als Finanzchefin der Allianz Türkei tätig. Dort leitete sie den finanziellen Zusammenschluss der größten Versicherungs-Akquisition in der Türkei. 2016 wechselte sie dann schließlich auf den Chefposten der Allianz Türkei. In dieser Funktion „gestaltete sie die Transformation der Allianz Türkei in ein digitales Unternehmen“, kommentiert Klaus-Peter Röhler, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland.

Die heute neu berufene Personalvorständin tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an. Sie verlässt den deutschen Branchenprimus, um sich nach Firmenangaben „neuen Aufgaben mit gesellschaftlicher Dimension und Transformationsprojekten“ zu widmen. Die 52-Jährige war neben ihrer Tätigkeit für die Allianz Deutschland Vorstandsvorsitzende des Vereins Charta der Vielfalt. In dieser Organisation werde sie die Allianz auch zukünftig repräsentieren.