Im Oktober Das sind die 5 Lieblings-Fonds beim Maklerpool Fonds Finanz

Platz 5: Grundbesitz Europa

Grundbesitz Europa

ISIN: DE0009807008
Kategorie: Immobilienfonds Europa
Fondsgesellschaft: DWS Grundbesitz
Fondsmanager: Anke Weinreich

Das sagt Analyst Simon Nöth:

Anlageidee:

„Der offene Immobilienfonds investiert europaweit schwerpunktmäßig in Handels- und Gewerbeimmobilien. Zusammen machen diese Bereiche rund 73 Prozent des Fondsvermögens aus. Die Segmente Logistik und Wohnen wurden dieses Jahr aufgestockt und haben nun ein Portfoliogewicht von knapp 20 Prozent. Mit mehr als 100 Objekten in zwölf Ländern ist der Fonds breit gestreut und damit besonders als Basisinvestment für konservative Anleger geeignet, die nach stetigem Wertzuwachs oder sogar Ausschüttungen suchen.“

Das zeichnet den Fonds aus:

„Der knapp 9 Milliarden Euro schwere Grundbesitz Europa zählte in den letzten zehn Jahren und darüber hinaus zu den ertragsstärkeren und verlässlicheren der großen deutschen Immobilienfonds. Der Investmentschwerpunkt auf Büroimmobilien, die – wie von uns erwartet – nicht von Mietkürzungen oder -ausfällen betroffen waren, verhalf dem Fonds selbst in der Corona-Pandemie zu einer ansehnlichen Wertentwicklung. Lediglich das Segment Einzelhandel war – teilweise aufgrund regionaler gesetzlicher Bestimmungen – vereinzelt von Mietausfällen betroffen. Anleger können auf ein aktives und professionelles Management, geführt durch Anke Weinreich, vertrauen. Sie und ihr Team sind weltweit vernetzt und haben damit wiederkehrenden Zugang zu attraktiven Immobilien. Fondsmanagerin Weinreich scheut sich nicht, Objekte frühzeitig zu veräußern, noch bevor sich die Marktstimmung eintrübt.“

Obwohl der Fonds derzeit nicht als nachhaltig vermarktet wird, legt Weinreich großen Wert auf die Nachhaltigkeit der Investments. In Zukunft soll der Grundbesitz Europa vollständig zum nachhaltigen Fonds umgebaut werden. Im Nachhaltigkeits-Ranking des Analysehauses für Sachwerte, GRESB, liegt der Fonds mit 84 von 100 Punkten auf Platz 18 unter insgesamt 46 europäischen Immobilienfonds.“

So hat sich der Fonds entwickelt: 

„Über die letzten zehn Jahre erreichte der Fonds einen jährlichen Wertzuwachs von +2,7 Prozent. Damit überholte er Konkurrenzprodukte wie den Deka-Immobilieneuropa und UniImmo: Europa, die 2,6 Prozent beziehungsweise 2,3 Prozent erzielten. Mit einer Wertentwicklung von +1,9 Prozent im Jahr 2020 und +2,6 Prozent über die letzten zwölf Monate konnte der Fonds sich im Wettbewerb ebenfalls behaupten. Geht man von einer Verbesserung der Vermietungsquote von 92 Prozent sowie einer reduzierten Liquiditätsposition von unter 20 Prozent aus, lässt sich zukünftig ein jährlicher Gesamtertrag inklusive Ausschüttungen von bis zu 2,5 Prozent erwarten. Ertragsmindernd wirkten sich in diesem Jahr aufgrund der Pandemie die Bereiche Einzelhandel (-5,9 Prozent) und Hotels (‑0,7 Prozent) aus, die rund 30 Prozent des Fonds ausmachen. Bei den Büro-Immobilien steigerten sich die Verkehrswerte hingegen um +5,9 Prozent. Auch der Wert der Logistik-Immobilien im Fonds verteuerte sich, und zwar um rund +5 Prozent.“

Simon Nöth, Foto: Fonds Finanz

In unserer Bilderstrecke stellen wir die fünf im Oktober 2021 absatzstärksten Fonds von Fonds Finanz vor. Das Portfoliomanagement-Team des Münchner Maklerpools selektiert Fonds für die hauseigene Empfehlungsliste und die Vermögensverwaltung Comfortinvest.

Simon Nöth, Analyst im Bereich Portfoliomanagement und Analyse bei Fonds Finanz, erläutert, was die Fonds aus seiner Sicht besonders macht.

NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben