LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in ZielgruppenLesedauer: 4 Minuten

Bundesregierung Reform der Riester-Rente vorerst ausgesetzt

Seite 2 / 2

Neustart für Altersvorsorge

Die Corona-Krise ziehe natürlich alle politische Aufmerksamkeit auf sich, weiß Wolfgang Weiler. Doch: Falls die daher notwendige Reform der privaten Altersvorsorge in der laufenden Legislaturperiode auf der Strecke bleibe, drohe ein „nachhaltiger Kollateralschaden“, hatte der GDV-Präsident vor einer Woche auf der Jahresmedienkonferenz des Verbands gewarnt.

Der ehemalige Vorstandssprecher des Versicherers Huk-Coburg hatte laut Redemanuskript angemahnt, die geförderte Vorsorge müsse deutlich einfacher werden – bei der Zulagenförderung und bei den Produkten. „Unser Ziel: weniger Bürokratie und ein digital zu vermarktendes Standardprodukt mit abgesenkten Garantien, besseren Ertragschancen und weniger Kosten.“

Weiler verweist in diesem Zusammenhang auf den Fünf-Punkte-Plan, den der GDV im November 2019 gemeinsam mit Verbänden der Fondsbranche und Bausparkassen vorgelegt hat. „Nur ein modernisiertes Drei-Säulen-System aus gesetzlicher, betrieblicher und gestärkter privater Altersvorsorge ist in der Lage, im demografischen Wandel für die Bürger ein vernünftiges Auskommen im Alter zu sichern.“

Wahlkampfthema Rentenpolitik

Dass die Riester-Produkte auch zukünftig einen festen Platz in der deutschen Rentenpolitik haben müssten, betont auch der für die Lebensversicherung zuständige GDV-Geschäftsführer Peter Schwark in einem aktuellen Interview mit mit dem Branchenmedium Versicherungsmonitor: „Riester unterstützt und stärkt die Eigenvorsorge der Bürger, gerade von Geringverdienern und Familien.“

Der Gesamtbestand aller Riester-Verträge sank im dritten Quartal 2020. Besonders stark ging die Zahl der Banksparpläne zurück, der kleinsten der vier Riester-Produktgruppen. >>Vergrößern! Quelle: BMAS

Die Riester-Rente wirke nämlich verstärkt dort, wo betriebliche Altersversorgung fehlt. Bei den Betriebsrenten stehen laut Schwark jetzt ebenfalls Reformen an: „Auch hier müssen die Garantieanforderungen flexibler werden.“ Der aufgestaute Reformbedarf im deutschen Rentensystem beschäftige viele Menschen hierzulande und werde den Kampf um Stimmen bei der Bundestagswahl am 26. September mitprägen.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.
Tipps der Redaktion