Mann mit Tablet-Rechner: Das Video-Tool von Netfonds soll auf jedem Endgerät funktionieren. Foto: imago images / Westend61

Zusammenarbeit mit Adiacom

Netfonds bietet Videoberatungs-Tool an

Die Hamburger Netfonds-Gruppe, Betreiberin eines Maklerpools sowie eines Haftungsdaches, bietet ihren Partnern ab sofort eine einheitliche Möglichkeit zur Endkundenberatung per Video an. Ohne Software herunterladen zu müssen, soll sich das Video-Tool von jedem Endgerät aus ansteuern lassen -  für Berater und Kunden gleichermaßen.

Das Tool sei benutzerfreundlich und intuitiv aufgebaut, verspricht man bei Netfonds. Gleichzeitig erfülle es die aufsichtsrechtlichen Anforderungen wie elektronische Unterschrift, integrierte revisionssichere Aufzeichnung und DSGVO-Bestimmungen.

Entwickelt hat es die Schweizer Soware-Schmiede Adiacom. Bei der Auswahl habe man bei Netfonds darauf geachtet, dass sich das Tool in die bestehende Technologie-Infrastruktur einfügen lasse. „Insbesondere die Integrierbarkeit in unsere Finfire-Plattform-Technologie spielte bei der Entscheidungsfindung eine wichtige Rolle“, erläutert Christian Hammer, Geschäftsführer des Haftungsdachs NFS Netfonds Financial Service.

Netfonds-Berater können die Video-Beratung drei Monate kostenlos testen, danach wird eine monatliche Grundgebühr fällig.

Mehr zum Thema
ETF-Strategien gebündeltNetfonds übernimmt Robo-Berater Easyfolio In BildernDas war Thema beim Netfonds-Jahresauftakt 2020 Flut von Depoteröffnungen„Am Markt herrscht Bullen-Stimmung“