Tino Weissenrieder (Gastautor)Lesedauer: 2 Minuten

Kundengruppe Gesundheitsberufe „Cyber-Versicherung kann vor dem finanziellen Ruin bewahren“

xy
Radiologe vor Monitor: Cyber-Versicherungen bieten zuverlässigen Schutz gegen Gefahren im Internet für die Gesundheitsbranche, erklärt Versicherungsmakler Tino Weissenrieder. | Foto: Foto von MART PRODUCTION von Pexels

Ob beruflich oder privat – Cyber-Risiken lauern inzwischen überall. Besonders Ärzte, Kliniken und Apotheken, die mit hochsensiblen Informationen umgehen, müssen sich deshalb absichern. Neben sicheren IT-Systemen und -Netzen gehören dazu auch entsprechende Versicherungen.

Cyber-Versicherung besonders beim Umgang mit sensiblen Daten sinnvoll

Mit der zunehmenden Digitalisierung steigen auch die Gefahren durch das Internet. Gestohlene Passwörter, gehackte Accounts oder der Diebstahl sensibler Daten sind dabei nur einige der kriminellen Aktivitäten, denen Unternehmen genauso ausgesetzt sind wie Privatpersonen. Mitunter entstehen so immense Schäden mit teuren Folgen. Eine Cyber-Versicherung kann hier die nötige Sicherheit bieten.

Die Police deckt Schäden ab, die durch Hacker-Angriffe und andere Internetrisiken entstehen. Sinnvoll ist die Versicherung dabei besonders für Unternehmen, die mit vertraulichen Daten arbeiten und von deren ständiger Verfügbarkeit abhängig sind. Dazu gehört vor allem das Gesundheitswesen. Denn gerade Ärzte, Apotheken und Kliniken gehen täglich mich sensiblen Daten um, die schon von Gesetzes wegen besonders geschützt werden müssen.

Wer vertrauliche Angaben von Patienten ohne deren Einwilligung öffentlich macht – was bei einem Hacker-Angriff der Fall sein kann – muss sogar mit Freiheitsstrafen rechnen. Auch deshalb müssen Ärzte, Apotheken und Klinken besonders sichere Computersysteme haben. Andernfalls drohen hohe Strafen.

Schutz gegen Schadenersatzforderungen und anfallende Kosten

Eine Cyber-Versicherung kann diese Kosten je nach Police abfangen und so vor durchaus vor dem finanziellen Ruin bewahren. So sichert sie beispielsweise gegen Schadenersatzforderungen von Patienten wegen Datenmissbrauch sowie wirtschaftliche Schäden und die Kosten der Datenwiederherstellung ab.

Je nach Versicherung bietet der Cyber-Schutz auch Serviceleistungen wie etwa eine anwaltliche Unterstützung oder Zugang zu IT-Experten zur Analyse, Beweissicherung und Schadenbegrenzung.


Über den Autor:

Tino Weissenrieder, Foto: Thomas Pöhler

Tino Weissenrieder ist Geschäftsführer der W&K Wirtschaftsberatung in Lahr, die als Versicherungsmakler eine umfangreiche Beratung und Betreuung in allen Finanz- und Versicherungsfragen bietet. Der Maklerbetrieb ist unabhängig von Versicherungsgesellschaften und führt seit 2010 in Kooperation mit Honorarfinanz außerdem eine Honorar-Finanzberatung für ausgewählte Berufsgruppen durch.

Mehr zum Thema
Studie des GDVSo reagieren Versicherer auf die aktuell niedrigen Zinsen
VersicherungenDas sind die neuen Policen-Produkte der Woche
David StevensEx-Chef verschenkt 10 Millionen an Versicherungs-Mitarbeiter