Aktienfonds-Radar November 2018 Rendite und Risiko von 108 Aktienfonds-Kategorien

Es geht weiter aufwärts: Türkei-Aktienfonds haben den vergangenen Kalendermonat mit einem Plus um 16,49 Prozent abgeschlossen. Damit knüpfen sie an ähnlich hohe Zuwächse im September an. Doch im Vergleich zu ihren Ständen zu Beginn dieses Jahres liegen sie noch immer tief im roten Bereich (-40,11 Prozent).

Mit diesen beiden Wachstumsraten liegen Fonds, die nur in türkische Aktien investieren, jeweils an der Spitze beziehungsweise dem Ende aller Fondskategorien. Das zeigt ein aktueller Auszug aus der Datenbank der Rating-Agentur Morningstar. Enthalten sind Angaben zur Rendite und der Risikokennzahl Volatilität für unterschiedliche Zeiträume zwischen einem Monat und zehn Jahren: 

Wählen Sie in dem interaktiven Diagramm verschiedene Zeiträume aus und bewegen Sie den Mauszeiger über die Punkte, um die Aktienfonds-Kategorien einzublenden.
Die Angaben zum Volumen der Fondskategorien gelten jeweils zum Stichtag 31.10.2017.

„Das Finanzsystem der Türkei hat ein turbulentes Jahr hinter sich, in dem die Türkische Lira seit Beginn des Jahres um mehr als 35 Prozent und der Aktienmarkt um fast 50 Prozent gefallen sind“, erklärt Matthias Siller vom Team für Aktien aus Osteuropa bei der Fondsgesellschaft Barings. „Das Anlegervertrauen bleibt nach der Kombination aus schleichender finanzieller Disziplinlosigkeit und exzessiv lockerer Geldpolitik verhalten.“

Allerdings gebe es auch ermutigende Signale: Die Türkei habe „Maßnahmen ergriffen, um die Bilanzen der Banken von Verbindlichkeiten aus belastenden Branchen zu entlasten und dadurch die Kreditmärkte wieder aufzutauen“. Zudem habe die abgewertete Lira einerseits die Abhängigkeit der türkischen Wirtschaft von ausländischen Finanzierungen verringert und andererseits die Importe drastisch gesenkt.

Jetzt käme es darauf an, die Vertrauensbildung durch Stabilität und Verlässlichkeit voranzutreiben, so Siller weiter. „Politische Entscheidungsträger und Politiker in der Türkei erkennen, dass es die erfolgreiche Stabilisierung der Lira dem Land ermöglichen wird, das Vertrauen der Märkte zurückzugewinnen und die Inflation davor zu bewahren, außer Kontrolle zu geraten.“

Norwegen top – Indien flop

Die höchsten Zuwächse seit Anfang Januar verzeichnen hingegen Norwegen-Aktienfonds mit einem Plus in Höhe von 18,13 Prozent. Allein im Oktober wuchs der Wert der Fonds dieser Produktkategorie um durchschnittlich 5,70 Prozent. Ein Minus in Höhe von 10,71 Prozent weisen dagegen Indien-Aktienfonds aus, die damit die größten Verlierer des vorigen Monats sind. Seit Jahresanfang liegen sie mit 13,01 Prozent im Minus.