Versicherungen

Die Stuttgarter Lebensversicherung bietet für ihre fondsgebundenen Rentenversicherungen drei neue Investmentansätze an. Die AllStars-Strategie kombiniert sechs Aktienfonds namhafter Investmentgesellschaften wie DWS, Fidelity und Templeton miteinander. Jeder Fonds deckt dabei eine Region ab. [mehr]

Die Allianz Lebensversicherung hat ein neues Garantiekonzept für ihre Fondsprodukte eingeführt. Bei Invest alpha-Balance verteilt der Versicherer das Vertragsguthaben kundenindividuell auf Sicherungskapital und freie Fondsanlage, um die Garantie der Beiträge und die garantierte Mindestrente zu gewährleisten. [mehr]

Der Versicherungskonzern Münchener Rück übernimmt den Spezialversicherer HSB Group. Die Tochter des angeschlagenen amerikanischen Versicherers American International Group (AIG) gehört zu den Marktführern bei Versicherungen gegen den Ausfall von Maschinen oder technischen Anlagen. [mehr]

Der Versicherungskonzern Münchener Rück übernimmt den Spezialversicherer HSB Group. Die Tochter des angeschlagenen amerikanischen Versicherers American International Group (AIG) gehört zu den Marktführern bei Versicherungen gegen den Ausfall von Maschinen oder technischen Anlagen. Der Kaufpreis liegt der Münchener Rück zufolge bei 531 Millionen Euro und wird komplett aus eigenen Mitteln finanziert. [mehr]

Über 60 Prozent der rentennahen Jahrgänge in Deutschland haben Angst davor, im Alter nicht genügend Geld zu haben, um den eigenen Lebensstandard zu sichern. Grund für die Sorge um die Altersarmut sind die sinkenden gesetzlichen Renten. [mehr]

Der Bundesrat hat heute erwartungsgemäß die Änderungen zur Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung (VersVermV) verabschiedet. Ob diese zum 1. Januar 2009 in Kraft treten können, hängt nun vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) ab. [mehr]

Die Hanse Merkur Lebensversicherung hat ihre Überschussbeteiligung für 2009 gesenkt. Statt mit 4,8 Prozent werden die Sparanteile der Kundenbeiträge im kommenden Jahr mit 4,5 Prozent verzinst. Inklusive Schlussüberschuss und Beteiligung an den Bewertungsreserven der Hanse Merkur liegt die Gesamtverzinsung im Schnitt bei 4,9 Prozent. [mehr]

Die Axa Lebensversicherung wird die derzeit geltende Überschussbeteiligung für das kommende Jahr beibehalten. Die laufende Verzinsung, also die Garantieverzinsung plus Zinsüberschuss, wird je nach Vertragstyp unverändert bei 3,5 beziehungsweise 4 Prozent liegen. Inklusive des Kostenüberschussanteils und Schlussgewinn ergibt sich so eine Gesamtverzinsung von bis zu 4,8 Prozent. [mehr]

Die Deutsche Ring Lebensversicherung hält die Überschussbeteiligung für das kommende Jahr konstant bei 4,6 Prozent. Zusammen mit dem Schlussüberschuss, der bei Vertragsende fällig wird, aber nicht garantiert ist, liegt die Gesamtverzinsung im Schnitt bei 5,6 Prozent. Hinzu kommt ebenfalls nach Vertragsablauf die Beteiligung an den stillen Reserven der Gesellschaft. [mehr]